Drucken

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte


Ihre Empfehlungen sagen mehr als tausend Worte! Bis zum heutigen Tag sind bei uns mehrere hundert Erfahrungsberichte eingegangen! Wir möchten uns bei Ihnen für Ihre offenen, ermutigenden und dankbaren Worte herzlichst bedanken.

Hier finden Sie lediglich einen kleinen Auszug (nur genehmigte Berichte werden veröffentlicht) aus den vielfältigesten Erfahrungsberichten zum Buch Nane und Stinki von Stefanie Blank.

 

 



Elternbrief aus Groß-Gerau

Wir haben ihr Buch gekauft, da wir mit unserem Sohn Paul ähnliche Probleme hatten, wie Sie sie bei Ihrer Tochter beschrieben hatten. Seinen „Stinki“ hielt er teilweise bis zu fünf Tagen zurück. Unter Tränen hatte Paul immer wieder seine Schmerzen beklagt und der Toilettengang war täglich immer mehr von Angst geprägt. Zum Schluss bekam er dann regelmäßige Einläufe! Wir stellten uns die Frage, ob so das Leben unseres kleinen Pauls aussehen soll?

Bei Recherchen im Internet sind wir dann auf Ihr Buch Nathalie und Stinki gestoßen und hatten es bei Ihnen bestellt! Vielen Dank Frau Blank, dass Sie das Buch Nathalie und Stinki geschrieben haben! Anfangs war es für uns nur schwer begreiflich, dass so ein kleines Büchlein soviel bewirken kann! Doch nach wenigen Malen vorlesen wurde die Blockade gebrochen und es ging bei unserem Sohn immer besser mit dem Stuhlgang.

Wir sind sehr glücklich und bedanken uns von Herzen!

Liebe Grüße
Anonym (Groß-Gerau/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Stuttgart

Vielen Dank Frau Blank, dass Sie das Buch Nathalie und Stinki geschrieben haben! Anfangs war es für uns „nur“ ein Strohhalm, nach den vielen erfolglosen Versuchen unsere Tochter zu ermutigen Ihren „Stinki“ freizulassen. Doch nach wenigen Malen vorlesen ging es bei unserer Tochter immer besser mit dem „großen Geschäft“. Seither geht unsere Tochter selbst auf die Toilette. Immer mit den Erklärung, dass sie Ihren Stinki freilassen will.

Haben Sie herzlichen Dank für das kleine, effektive Büchlein! Es hat unser Leben bereichert!

Dankbare Grüße
Anonym (Stuttgart/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Berlin

Man liest viel zu selten solche positiven Berichte. Meist haben wir leider nur von den vielen Lactulose- (haben wir auch einige Wochen durch) und Babylax- (Klistier) Gaben im Internet gelesen, die viele Eltern der Einfachheit halber viele, viele Monate praktizieren. Beides ist für den Darm der Kinder nicht sonderlich gesund und bringt den Knoten bei psychischen Ängsten nicht zum Platzen!

Heute Abend hat unsere Tochter selbst, ohne Nachfragen / Auffordern von uns, ihren Stinki frei gelassen. Das war das erste Mal! Sonst haben wir die letzten Tage sie vorsichtig und liebevoll daran erinnert, dass da doch noch ein Stinki raus will. Also wir sind völlig hin und weg!

Böse Zungen behaupten ja, dass es auch ohne das Buch eh früher oder später dazu gekommen wäre und wir einfach nur Geduld beweisen mussten. Aber wir meinen das nicht bzw. es hätte noch eine ganze lange Weile gedauert! Denn abends im Bett ist sie selbst auch immer noch über sich selbst beeindruckt und sehr stolz, dass Stinki nun frei ist und nicht mehr weinen muss in ihrem Bauch! Und das ist eindeutig aus Ihrem Buch! Wir (und auch Bekannte) wissen, dass unsere Kleine recht intelligent ist und waren erschrocken, wie vehement sie noch vor Wochen machtvoll den Toilettengang verweigerte und wie sie wegen Bauchschmerzen tagelang nicht sie selbst war. Sie verweigerte wirklich alles, was sich um dieses Thema drehte und verfiel sofort in Tränen, wenn wir auch nur annähernd das Wort Toilette oder Stinker ansprachen. Von daher war die Botschaft über ihr heiß geliebtes Medium Buch goldrichtig!

Ich habe mit Erschrecken gelesen, dass Sie kein Verleger für dieses Buch haben will?! Das gibt es doch nicht! Es ist in unseren Augen das beste Buch zu diesem Thema! Alle anderen die wir recherchiert haben drehen sich nur um das Windel / Toiletten Thema zum Trocken werden an sich!

Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich und wünschen Ihnen und Ihren Liebsten ein tolles Osterfest!

Herzliche Grüße
Anonym (Berlin/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Berlin

Vielen Dank für die Zusendung Ihres Buches "Nathalie und Stinki", aber vor allem, das Sie dieses überhaupt geschrieben haben. Nach monatelanger Verzweiflung war das Buch unser letzter Anker, unsere letzte Hoffnung.

Mein Sohn Alex, jetzt fast 4 Jahre alt, hat seit er 3 Jahre ist Probleme damit, seinen Stuhl rauszulassen. Pipi klappt wunderbar, aber das große Geschäft ließ er entweder gar nicht raus, oder es ging in die Hose. Am Tag verbrauchten wir mindestens 5 Schlüpfer. Wir waren mit den Nerven am Ende und das Familienleben war massiv beeinträchtigt. Dann stieß ich im Internet auf Ihr Buch und las mir die positiven Erfahrungsberichte durch. Das gab mir Hoffnung, dass es bei uns auch was bewirken könnte. Am Freitag erhielten wir das Buch und lasen es ihm regelmäßig vor. Schon am Sonntag zeigte das Buch Wirkung und er ging über den Tag verteilt sage und schreibe 4x seinen Stinki rauslassen und war mächtig stolz auf sich. Einen Tag darauf 2x. Wir waren fassungslos, aber auf eine positive Art.

Uns fällt ein Fels vom Herzen, weil wir nicht damit gerechnet haben, dass so schnell Besserung eintritt, wir haben es nur gehofft. Frau Blank, wir sind Ihnen unsagbar dankbar für dieses Buch und werden es auf jeden Fall weiterempfehlen. Es hat unser Leben von einem Tag auf den anderen um 100% positiv verändert.

Von ganzem Herzen vielen, vielen Dank!

Liebe Grüße
M. Gierke (Berlin/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Rhede

Wir haben letzte Tage ihr Buch gekauft, wo ich aus lauter Verzweiflung im Internet drauf gestoßen bin. Unser dreijähriger Sohn Jonas hat seinen Stinki bis zu teilweise sieben Tage aufgehalten. Wenn er dann nicht mehr zurück halten konnte kam Stinki mit starken Schmerzen und dicken Tränen :-( So verschlimmerte sich Jonas Angst vor dem Toilettengang von Tag zu Tag mehr. Manchmal kam auch gar nichts und Jonas mußte sich nach einer Woche fürchterlich erbrechen :-( Zum Schluß ging alles nur noch mit regelmäßigen Einläufen, was für uns alle ganz schrecklich war!

Und dann bekamen wir Ihr Buch mit der Post :-) Wir haben es sofort gelesen und abends im Bett nochmal. Und dann wollte Jonas plötzlich sofort auf die Toilette und hat seinen ersten Stinki ohne Tränen ins Klo gemacht! Er war überglücklich und wir mit. Jetzt lesen wir das Buch jeden Tag einmal und alles klappt nun regelmäßig ganz von selbst. Der Knoten ist bei Jonas geplatzt :-)

Wir hätten nach all dem Leid nicht damit gerechnet, dass "ein Buch" uns helfen würde! (vorallem so schnell)

Vielen Dank dafür!!!

Liebe Grüße
Anonym (Rhede/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Moers

Vor ungefähr 3 Wochen haben sie mir ihr Buch "Nathalie und der Stinki" geschickt und in der beiliegenden Rechnung baten sie um Rückmeldung.

Meine Tochter ist jetzt 4 Jahre alt und seitdem sie auf der Welt ist, hat sie Probleme mit der Verdauung, entweder Verstopfung oder Durchfall, meist aber Verstopfung. Ich hatte fast alles durch, von viel Trinken, Bewegung, ballaststoffreiche Ernährung und Milchzucker anfangen, bis zu Laktulose, Minikliestier, Movicol, sogar Rizinusöl-Kapseln.

Oft hatte sie bis zu 5 - 7 Tage keine Verdauung und dann den ganzen Tag Bauchschmerzen, den ganzen Tag Drang und konnte auch nur in die Windel ihr Geschäft machen, da sich dies ja auch über Stunden hinzog. Der Tag war dann immer gelaufen, sie konnte nicht in den Kindergarten und gar nichts machen vor Bauchweh. Wir waren deswegen auch schon in der Notaufnahme im Krankenhaus, aber mehr als eien Einlauf haben die auch nicht gemacht.

Vor ca. 2 Monaten habe ich es dann geschafft, den Stuhlgang regelmässig weich zu bekommen. Sie ißt zum Glück eingeweichte Trockenpflaumen, dann Leinsamen und viel, viel Trinken, Buttermilch und Erdnüsse wirken bei ihr. Allerdings verlangte sie immer noch ihre Windel und ich schwankte zwischen Zeit lassen und einfach keine mehr kaufen. Da las ich im Internet über ihr Buch.

Noch bevor wir dieses hatten erzählte ich ihr vom Stinki, der doch gerne raus will... Als wir es dann hatten, mussten wir es an dem Tag 3x lesen, so sehr gefallen hat es ihr. Und was soll ich sagen, am nächsten Tag ist sie auf die Toilette gegangen. Zufällig waren auch Opa und Oma da und wir musste alle das "AA" in der Toilette bewundern und wir haben alle applaudiert.

Und seitdem geht sie auf die Toilette, ungefähr jeden zweiten Tag. Ich bin ihnen so sehr dankbar. Vielen herzlichen Dank. Bitte schreiben sie doch noch mehr Bücher auch über andere Problematiken. Es gibt da doch bestimmt noch viel mehr Themen.

Ich werde ihr Buch auf jeden Fall jeden Eltern empfehlen, wenn ich beim Kleinkind von Verstopfung höre. Sie haben uns sehr geholfen und unser Leben verändert.

Herzlichst mit freundlichen Grüssen
D. Borowy (Moers/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Hamburg

Ich möchte ein kleines Feedback abgeben zu ihrem Buch "Nathalie & Stinki". Das Problem bei meinem Sohn (fast 4) war, dass er seinen Stuhlgang nur in die Windel gemacht hat, da er immer noch der Meinung war, es würde im sitzen auf Toilette wehtun.

Er hatte vor knapp einem Jahr eine schlimme Entzündung im Po und deswegen hatte er damals Schmerzen, wenn er sein "Geschäft" auf der Toilette gemacht hat. Nach dieser Entzündung hat er sein "Geschäft" nur im Stehen + Windel erledigt. Das war auch eine Weile okay, aber im Sommer habe ich schon versucht ihn wieder auf die Toilette zu bekommen. Wir haben alles versucht ... mit Engelszungen auf ihn eingeredet, Geschenke versprochen ... nichts half!

Dann bin ich kürzlich auf ihr Buch gestoßen. Meine letzte Hoffung!!!

Am 16.11.2010 habe ich sie ihm das erste Mal vorgelesen ... mein Sohn war auch ganz angetan, fand die Bilder lustig. Am 17., 18. und 19. 11. habe ich ihm die Geschichte abends auch vorgelesen. Am 20.11.2010 ist er dann kommentarlos auf die Toilette gegangen und hat mir ganz stolz seinen Stinki gezeigt. Ich war echt platt ... er hat gesagt, sein Stinki sollte doch nun auch ins Wasser platschen. Danach hat er sich zwar noch ein paar Tage schwer getan ... hat den Stuhlgang zurückgehalten, Bauchschmerzen gehabt, ist erst nach 2-3 Tagen auf die Toilette gegangen ... aber er ist auf die Toilette gegangen.

Jetzt ist es okay! Mein Sohn hat vorgestern symbolisch seine letzte Windel in den Müll geworfen. Ich habe eine Zeit lang nicht mehr dran geglaubt ... jetzt ist es so schnell gegangen. An dieser Stelle: Danke, danke, danke!!!

Herzliche Grüße
A. Zapatka (Hamburg/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Untervaz (Schweiz)

Vielen Dank für die Zusendung ihres Buches "Nathalie und Stinki". Eigentlich ist meine Tochter schon seit über einem Jahr - auch nachts - trocken, zumindest, was das Pippi betrifft. Bloß mit dem "Kacka" hat sie arge Probleme. Wir haben schon wirklich alles versucht, bislang nur mit mäßigem Erfolg. Ich hatte ihr sogar eine ganz ähnliche Geschichte wie Ihre erzählt.

In meiner Version will der Stinki allerdings in die Freiheit, die große weite Welt kennen lernen und durch den Kanal bis zum Meer schwimmen. Mit dieser Geschichte kamen dann auch die ersten Erfolgserlebnisse, was mich dazu verleitet hat, zusätzlich Ihr Buch zu bestellen. In den letzten drei Wochen hat sie immerhin 15-mal "Kacka ins Klo" gemacht - wir sind also auf einem guten Weg!!

Meiner Tochter hat ihr Buch jedenfalls gut gefallen; in ihrer Vorstellung treffen sich Nathalies' und ihr Stinki irgendwo im Kanal, werden Freunde und unterhalten sich darüber, aus wessen Po sie gekommen sind ... Wenn sie ihren Stinki dann "frei" gelassen hat, winkt sie ihm fröhlich hinterher und spült.

Vielen Dank also für ihr Buch und weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße aus der Schweiz
Anonym (Untervaz/Schweiz)

 

 



Elternbrief aus Hamburg

Das Buch ist da! Nachdem wir es unserer Tochter vorgelesen haben, wurde Stinki nach zehn Minuten befreit und durfte raus. Zwar in die Windel, aber das ist schon ein Anfang. Danke!

Einige Monate später, wir konnten es kaum glauben, lief meine Tochter schnell ins Badezimmer und rief wie verrückt, dass sie es alleine geschafft hat. Ohne Hilfe, ohne schimpfen und bitten...! Seit dem geht sie regelmäßig alleine auf die Toilette. Das Besondere ist, dass sie auch seid dem jede Nacht trocken ist. Tschüss Windeln!!!

Vielen Dank nochmals! Nathalie und Stinki werden immer in guter Erinnerung bleiben!!!

Wir geben gerne unsere Erfahrungen weiter, um zu helfen!

Liebe Grüsse und vielen Dank
M. Nadolna (Hamburg/Deutschland)

 

 



Elternbrief aus Kristiansand (Norwegen)

Unser Kleiner war von Anfang an von Ihrem Buch begeistert! Normalerweise hat er nie Lust etwas vorgelesen zu bekommen, aber in diesem Fall musste ich es immer und immer wieder lesen.

Gleich am nächsten Tag ging ich mit ihm auf die Toilette, weil ich sah, dass er sich mal wieder quälte. Wir haben dabei im Buch gelesen und siehe da er ließ seinen Stinki schwimmen und war hinterher ein glückliches Kind ohne Schmerzen.

Danach passierte eine Woche lang mal wieder gar nichts! Aber danach wiederholte sich die Geschichte. Gestern nun passierte das Unglaubliche! Er ging ganz von alleine auf die Toilette und hatte Erfolg dabei. Vielen Dank.

Mit freundlichem Gruß
M. Hagen (Kristiansand/Norwegen)

 

 



Elternbrief aus Neu-Ulm

Vielen Dank für das Büchlein "Nathalie und Stinki". Ich habe die spannende Geschichte von Nathalie und Stinki unserer Urenkeltochter gleich nach Erhalt vorgelesen und war überrascht, wie aufmerksam sie zugehört hat. Sie ging mit dem Büchlein in die Küche und erklärte ihrer Uroma, wo Nathalies Stinki im Bauch ist und ihr Bauchweh bereitet. Auch als sie am Abend vom Papa abgeholt wurde, zeigte sie stolz das Büchlein.

Am darauf folgenden Tag rief sie uns an und erzählte voller Stolz, dass sie zum ersten Mal auf dem großen Klo war und ihr Stinki jetzt ins Wasser gefallen sei. Wir waren überrascht und es hat uns mit großer Freude erfüllt, dass sich der Erfolg so schnell eingefunden hat.

Haben Sie recht herzlichen Dank!

Liebe Grüße
R. Herrmann, der überglückliche Uropa (Neu-Ulm/Deutschland)